- die Studierenden können bedeutsame theoretische und praktische Beiträge der Gesundheitspsychologie benennen
-sie können die Modelle/Theorien erklären, also auf einer abstrakten Ebene neue Informationen/Aspekte korrekt zuordnen (sie erkennen in definierten Situationen wie Praktika oder Fallbeispielen die entsprechenden theoretischen Konsturkte)
-sie können die komplexen Theorien/Modelle analysieren, also in ihre Einzelkonstrukte zerlegen sowie diese auch wieder zusammenfügen bzw. neu konfigurieren
-sie können die praktische Anwendung bewerten, indem sie die Anwendung der Theorien erkennen und deren Bestätigung (empirische Wirksamkeit)nach wissenschaftlich-methodischen Gesichtspunkten beurteilen